Außergewöhnliches

Manchmal passieren Sachen mit denen man nicht wirklich gerechnet hat, Fuchsi konnte aus persönlichen Gründen nicht so weit weg von Zuhaus und so entschloss er sich mit Dustin einen ca. 200ha großen Natursee in der Nähe zu befischen. Der See ist uns allen bekannt aber was die beiden erleben dürften, damit hätte niemand gerechnet. Der Platz wurde einige Tage zuvor mehrmals befüttert und es dauerte nicht lange bis die ersten Fische vor Ort waren. Aber als dann dieser Fette Spiegler in die Maschen schwamm, waren alle baff, so viele Nächte die wir schon an diesem See verbracht haben und jetzt so ein Fisch, Wahnsinn….

Die letzte Rettung

Es war wieder soweit, das Flussfieber hat uns gepackt und wir entschlossen uns schon vor einigen Wochen das wir zur Elbe fahren. Christian wohnt in der Nähe und konnte uns einen Teilabschnitt bestens Vorbereiten.  

Fritze, Kevin und Ich waren jetzt schon einige Male an der Elbe, wir konnten auch schon unsere Fische fangen nur Kevin hatte da in letzter Zeit nicht so viel Glück. Aber auch für mich lief das Angeljahr bisher mehr als bescheiden, trotz alle dem entschloss ich mich in der Mitte zu fischen, was im Fluss schon ein Nachteil darstellen kann, Kevin fischte direkt am Buhnenkopf und Fritzchen dann auf der anderen Seite. Und es dauert auch nicht lang und Fritze sein Funkmelder schlug Alarm, der Fisch war sehr weit draußen schon fast am Ende der Buhne und nun hieß es, ihn nicht in die Hauptströmung kommen zu lassen. In 100m Entfernung schoss der Fisch plötzlich aus dem Wasser und man konnte sofort sehen das es ein schöner Schuppi war, die Betonung liegt dabei tatsächlich auf war, da der Fisch nur kurze Zeit später ausstieg. Schade. Aber nach so kurzer Zeit schon einen Biss das lässt die Hoffnungen steigen. Der Abend verlief dann leider sehr ruhig und die Nacht brachte auch keinen Fisch, am Morgen machten wir uns dann aber wieder Hoffnung da bei uns hier an der Elbe die Fische am Tage doch etwas mehr in Fresslaune sind als in der Nacht. Aber wie sagt man so schön Pustekuchen, der Tag verlief ebenfalls sehr ruhig und uns blieb jetzt nur noch diese eine Nacht.

 Um 1.00 Uhr war es dann so weit meine Piepse schrie laut auf und ich sprang doch sehr verwundert auf und eilte zur Rute, mit einem Biss in der Nacht hatte ich nicht wirklich gerechnet. Der Fisch hatte schon einige Meter genommen aber als ich ihn langsam zum halten bekam spürte ich ordentlich Druck. Im Fluss ist es schwer einzuschätzen was sich am anderen Ende Richtung Kescher bewegt, da auch die kleineren Fische schon ordentlich Power haben, doch mein Gefühl war gut. Als der Fisch dann im Netz war sah ich sofort, das ist ein Guter und mit 18,2 Kg lag ich da gar nicht so falsch. Für mich der schwerste Fisch aus der Elbe und die letzte Rettung in einem doch sehr mäßigem Angeljahr.

Fuchsi mit 20kg +

Fuchsi hat mal wieder jede Menge Arbeit investiert die sich am Ende voll und ganz auszahlte. Es ging mit Kumpel Dustin an ein bekanntes aber schwieriges Gewässer, im Vorfeld wurden die Spots sorgfältig ausgesucht und ständig unter Futter gehalten. Der Lohn für die Mühe, waren viele tolle Fische, zwei die sogar die 20Kg Marke überschritten echt eine Wahnsinns Session.

 

Schuppi für Snipi

Wie bei vielen von uns ist die Zeit die man am Wasser verbringen darf rah, Arbeit, Familie, es gibt einige Sachen die nun mal wichtiger sind als unser geliebtes Hobby. Snipi konnte die wenige Zeit die ihm im Moment bleibt nutzen und diesen schönen Schuppi in die Maschen ziehen.

Neues Eastside Mitglied

Nun ist es offiziell, Christian und Sohn Dion verbrachten in den letzten Wochen und Monaten jede Menge Zeit mit uns am Wasser, beim Meeting war es dann auch gleich klar. Einstimmig wurde beschlossen das nichts dagegen spricht noch jemanden ins Boot zu holen.
Somit sei Herzlich willkommen lieber Christian, auf eine schöne Zeit am Wasser..

Eastside Meeting

Unsere Pflichtveranstaltung, das Treffen von allen Mitgliedern stand natürlich auch dieses Jahr wieder auf dem Plan. Es war echt entspannt und lustig mal wieder alle auf einen Haufen zu haben, die Angelei rückt dann natürlich etwas in den Hintergrund. Übers Jahr verteilt sieht man einige mehr und einige weniger da ist es schon wichtig einmal alle beisammen zu haben. Fritze brachte noch Christian und Sohn Dion mit, die schon einige Sessions mit am Start waren und wer weiß evtl. kommt ja doch noch jemand im Team dazu ;)…

 

Neue Ufer

Thomas hat sich auf den Weg gemacht und ein neues Gewässer besucht, schon im Vorfeld war klar das es dort etwas schwieriger wird da ein Nachtangelverbot am See herrscht aber die Mühe wurde wieder belohnt, mit einigen tollen Fischen…

 

Ab zur Havel

Das Jahr begann schleppend, die Zeit zum fischen ist momentan sehr begrenzt, so entschloss sich Kevin und ich zu einem Kurztrip zur Havel. Die Bedingungen waren nicht die besten da der Wasserstand noch etwas hoch ist aber wir hielten es einfach nicht mehr aus, einfach raus ans Wasser. Leider konnten wir keinen Fisch überzeugen aber das Wetter und die Zeit am Wasser, einfach unbezahlbar !

Herrentags Tour

Diesmal war alles etwas anders Fritze und Dieter hatten schon lange geplant 1 Woche lang die Elbe zu befischen hingegen fuhr Snipi und ich mit den Kids an den See. Die Jungs an der Elbe hatten eindeutig mehr Glück, mit dabei war auch Christian und Sohn Dion die ganz aus der Nähe kommen und unseren beiden Männern mit Rat und Tat zur Seite standen. Es konnten einige gute Fische gefangen werden besonderes Highlight der Session das Dion und Dieter den selben Fisch ( 15Kg ) im Kescher Netz vorfanden, das kommt auch nicht alle Tage vor. Snipi und ich hatten weniger Glück einen Fisch im Schilf verloren und das war es dann leider auch schon, die Kids hatten trotzdem jede Menge Spaß und das war für uns die Hauptsachen..